universum - ursache & wirkung

Ursache und Wirkung

09.04.2013 00:00

https://religio-christbuddhisten.com/_files/200000008-626d464633/Ursache-hp.jpg-Vortext- (weiterer Beitrag auf der Seite: URSACHE)

Das göttliche Gesetz des Universums.

Unser gesamtes Universum, inklusive unserer Erde und aller Pflanzen und Lebewesen, funktioniert nach einem einzigen göttlichen Natur-Gesetz, dem Gesetz von URSACHE und WIRKUNG. Unser gesamtes Universum entstand mit Urknall und dehnte sich in Raum (Länge, Breite, Höhe und Zeit) aus. Da diese, für uns Menschen unvorstellbare und gewaltige Energie nur vom Logos, von Gott selbst, stammen kann, bestimmte ER gleichzeitig das ordnende Prinzip welches überall, auch im scheinbaren Chaos, vorhanden ist. Dieses Ordnungsprinzip, nach dem sich alles richtet ist das göttliche Gesetz von URSACHE und WIRKUNG!

Jeder Wirkung (oder Auswirkung) muss eine Ursache voran gegangen sein. Auch Wirkungen können wiederum neuerliche Ursachen auslösen. Die reichlich publizierten göttlichen 10 Gebote sind deutliche Hilfsmittel, damit wir Menschen dieses Gesetz auch in positiver Art und Weise einhalten können.

Da wir, und der ganze Kosmos, diesem Gesetz unterworfen sind, bestrafen und belohnen wir uns selbst, eben aufgrund dieses Gesetzes von Ursache und Wirkung. Wir sind tatsächlich frei und können tun und lassen was wir wollen, sind jedoch für unser Tun und Handeln, Denken und Fühlen durch dieses Gesetz vollständig alleine verantwortlich! Niemand kann uns das Karma verändern, kein Priester und kein Jogi, nur wir selbst, denn wir haben auch die Macht dazu durch unseren  göttlichen inneren GEIST. Durch die von uns ausgehenden laufenden Geschehnisse und Gedanken sammeln wir ständig Positives und Negatives an, was die Buddhisten und unter Karma verstehen. Es ist daher überhaupt nicht wichtig welcher Religion, Konfession jemand  angehört, oder sich dem Atheismus zugehörig fühlt. Wichtig und alleine zählen unsere Gedanken, unser Tun und Handeln, für uns, unseren Mitmenschen, unseren Mitgeschöpfen (Tieren, Pflanzen, Natur) und dem gesamten Kosmos gegenüber. Nur das zählt!

Ich glaube ganz fest an die kosmische Gesetzmäßigkeit der goldenen Mitte, des Ausgleichs und wahren Gerechtigkeit. Natürlich ist mir bewusst, dass es hier im irdischen Leben, in dieser Dimension Gerechtigkeit nicht geben kann. Wir befinden uns hier doch nur in einem Übergang, in einem Persönlichkeits-Test, in einer Prüfung. Durch das alles entscheidende Gesetz von Ursache und Wirkung und der unausweichlichen Bestimmung der Gerechtigkeit, gibt es nur eine logische Schlussfolgerung, nämlich, die von Tod und fortwährender Wiedergeburt, und zwar so lange bis wir unser Karma ausgeglichen und völlig aufgelöst haben. Dies ist dann jener Zustand in welchem keinerlei Notwendigkeit mehr gegeben ist, in diesen grobstofflichen Bereich wieder zurückkommen zu müssen (Reinkarnation). Wir sind dann in der Lage andere Aufgaben zur Hilfeleistung für unsere Brüder und Schwestern  zu erfüllen; als Schutzgeist (Schutzengel) für die derzeit im Leben stehenden Wesen, Spirituelle Betreuer der Verstorbenen welche auf Wiedergeburt (Reinkarnation) warten, oder auch durch freiwillige Inkarnation in den grobstofflichen Zustand zurückzukehren um durch unsere Anwesenheit hier mitzuhelfen positiv auf den Allgemeinzustand dieses grobstofflichen Bereiches (Erdendasein) einzuwirken, wie z.B., um nur ein paar Größen zu nennen, Jesus Christus, Dalai Lama, Hari Krishna der Bhakti Jogi, Buddha Siddhartha Gautama, hl. Franziskus, Mutter Theresa, Therese von Konnersreuth, Moses,  und viele andere mehr, die meisten wirken und wirkten im Stillen.

 

Zurück

Durchsuchen

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.